Orientteppich Täbriz · Baumwolle
Täbriz-Teppich

Auszug aus dem Gutachten von
GEROLD LEMM, seit 1965 Sachverständiger für orientalische Flachgewebe und Orientteppiche.
Original liegt vor:

Ein fein, sauber und exakt gearbeitetes Exemplar eines Täbriz-Teppichs mit klassischem Muster und in klassischer Farbgebung.

Provenienz / Ursprungsland:
Täbriz / Iran
Größe: ca. 275 x 191 cm
Entstehungszeit:
ca. Mitte des 20. Jahrhunderts

Ghiordesknoten / 400 000 per qm
Baumwolle, Flormaterial samtige, strapazierfähige Schafschurwolle.

Farben und Motive:
Polychrom. durchgehend mit dem sog. "Herati"-Motiv gearbeitet.
Umlaufende Bordüren: Rotgrundig mit Arabesken, Palmetten, Ranken, Blumen, Blüten und Blättern.

Zeitwertschätzung 2010 / steigend:
38.000–45.000 Euro

 

Täbriz, Rückseite/Vorderseite
Rückseitenansicht (unten Vorderseite)
Ein klassisches Motiv in feiner Knüpfarbeit. Für das Alter von 60 bis 70 Jahren ist der Erhaltungszustand als einwandfrei zu bezeichnen. Im Flor handelt es sich um eine samtig-seidige Schafschurwolle von allerhöchster Qualität. – Die Stadt Täbriz ist die Provinzhauptstadt der Provinz Azerbeidschan, hier werden seit Jahrhunderten Teppiche der verschiedensten Knüpffeinheiten gefertigt. Der Name ist abgeleitet von der Bezeichnung "Tav-riz", das in Pahlavi etwa mit "Urgrund der Flüsse" übersetzt wird. Die Überlieferung besagt, dass die Stadt von der Frau des legendären Kalifen "Harun al Raschid" um das Jahr 800 nach christlicher Zeitrechnung, also vor etwa 170 Jahren nach moslemischer Zeitrechnung gegründet wurde.